Praktikum in Köln

In der Kategorie Praktikum finden Studierende der Universität zu Köln sowohl Angebote für Pflichtpraktika, als auch für freiwillige Praktika von Unternehmen aus Köln, Nordrhein-Westfalen und ganz Deutschland. Sofern der gesetzliche Mindestlohn keine Gültigkeit hat, gilt bei stellenwerk für Praktikumsangebote eine monatliche Mindestvergütung von 300 Euro.

Ihre Suche ergab 50 Treffer:
Suchfilter:
JT International Germany GmbH
online seit: 23 Tagen
coparion GmbH & Co. KG
online seit: 27 Tagen
MSR Consulting Group GmbH
online seit: 27 Tagen
ARMEDANGELS - Social Fashion Company GmbH
online seit: 27 Tagen
online seit: 27 Tagen
AURELIUS Beteiligungsberatungs AG
online seit: 27 Tagen

Praktikum in Köln

Praktika haben nicht unbedingt den besten Ruf. Kaffee holen, Protokoll schreiben und Akten sortieren gehören dabei längst nicht mehr zu den Standardaufgaben, mit denen ein Praktikant beauftragt wird. Im Gegenteil: Viele Praktikumsplätze bieten inzwischen Aufgaben an, die fast schon dem Standard eines jahrelangen Mitarbeiters entsprechen. Natürlich muss auch bei diesen Stellenangeboten einmal Kaffee geholt oder die Sitzung protokolliert werden, trotzdem bekommen Praktikanten inzwischen einen guten Blick hinter die Kulissen großer Unternehmen.

Von diesen Großunternehmen gibt es in Köln einige. Denn die Millionenstadt, die nicht zu Unrecht die Bezeichnung Internet- und Medienstadt trägt, ist Heimat vieler bekannter Großunternehmen, aber auch vieler kreativer Startups im Medienbereich. Köln ist daher die Chance für dich, wenn du erste Erfahrungen in der Arbeitswelt durch ein Praktikum sammeln möchtest.

Aber wie findest du eigentlich einen geeigneten Praktikumsplatz in Köln? Wie viel verdient man als Praktikant in Köln? Und was solltest du bei deiner Bewerbung beachten? Wenn dir diese Fragen durch den Kopf gehen, dann bist du richtig hier. Ein internes Praktikum in einem der Köllner Großunternehmen will nämlich geplant werden. Schließlich ist es dein erster Schritt in die Berufswelt. Und der sollte immer eine gute Erfahrung werden. Daher fangen wir am besten mit deiner Motivation an. Warum möchtest du eigentlich ein Praktikum in Köln machen?

Ein Praktikum in Köln? 3 Gründe, warum das eine gute Idee ist!

Eine einfache Antwort auf diese Frage steht in deiner Studienordnung. Häufig sind Praktika Pflicht für den erfolgreichen Abschluss deines Studiums. Nicht selten werden sogar ganze Praxissemester mit fünf und mehr Monaten verlangt. Tatsache ist, dass allein diese Anforderung bei dir nicht die Motivation auslösen wird, um ein Praktikum in Köln erfolgreich zu absolvieren.

Was gibt es also noch für Gründe, warum ein Praktikum in Köln nicht nur ein Leistungsschein ist, sondern gleichzeitig eine wertvolle Erfahrung? Schließlich wirst du, um ehrlich zu sein, für wenig Geld sehr viel arbeiten. Freiwillig. Dafür muss es gute Gründe geben. Hier sind drei davon:

  1. Kontakte sind alles. Es kommt nur auf gute Noten und den Willen zum Erfolg an? Obwohl das wichtige Bausteine deiner Karriereleiter sind, brauchst du auch Kontakte, um von den richtig interessanten Jobs in Köln überhaupt zu erfahren. Als Praktikant wirst du an Sitzungen teilnehmen, Geschäftsführer und Entscheider in deiner Branche kennenlernen. Mit einem bisschen guten Willen lässt sich das nach deinem Abschluss hervorragend nutzen, um deinen ersten Job in Köln zu ergattern. An gute Arbeit erinnert sich jeder.
  2. Aus Theorie wird Praxis. Studieren ist auch an der renommierten Köllner Uni immer noch sehr theorielastig. Gerade komplexe Systeme lassen sich in der Praxis viel leichter lernen und erfahren. Genau das bietet dir ein Praktikum. Grade in den ersten Semestern, wird dir diese Erfahrung beim gesamten weiteren Studienverlauf nutzen.
  3. Dein Einstieg in die Arbeitswelt. Das Studentenleben ist manchmal so weit von der Arbeitswelt Kölns entfernt, wie die Sahara vom Nordpol. Da ist Otto-Normal-Student schon stolz, wenn er es um 10 pünktlich in die Uni schafft, während der tatsächliche Normalverbraucher um diese Uhrzeit schon seit Stunden gearbeitet hat. Der frühe Vogel fängt den Wurm ist ein Sprichwort, das jeder Student irgendwann lernt. Besser im Praktikum als im richtigen ersten Job.

Schon diese drei Gründe zeigen dir, warum ein Praktikum in Köln eine deiner besten Ideen ist. Nicht nur, weil die Prüfungsordnung es fordert. Bevor du dich jetzt also auf die Suche nach Stellenangeboten in Köln machst, solltest du dir noch Gedanken um einen wichtigen Punkt machen.

Dein Praktikum, dein Gehalt. Was verdienst du in Köln?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Klar ist aber: Praktika werden nach wie vor selten nach Mindestlohn bezahlt. Gerade wenn es sich um Pflichtpraktika handelt, also um ein Praktikum, dass von deinem Studium vorgeschrieben wird, zahlen Unternehmen fast nichts.

Dieses fast nichts ist trotzdem einen Gedanken wert. Denn einige Unternehmen entlohnen ihre Praktikanten auf 450 Euro Basis, einige Firmen zahlen eine Aufwandsentschädigung und manch Andere zahlen wiederum einfach gar nichts. Besonders bei einem längeren Praktikum macht es also schon Sinn, auf diesen Punkt zu achten. Schließlich wollen auch während eines Praxissemesters weiterhin die Wohnung und das Studentenfutter gezahlt werden.

Eine interessante Option für Köllner Studenten sind daher auch Stipendien. Um diese Angebote kannst du dich nicht nur bewerben, wenn du ein Überflieger mit Spitzennoten bist. Auch der Durchschnittsstudent hat eine Chance, wenn du kreative Ideen und Motivation mitbringst. So rettest du dein Studentensparschwein und kannst entspannt ins Praktikum starten. Aber wie bewirbst du dich eigentlich?

Richtig bewerben für einen Praktikumsplatz in Köln: 5 Tipps!

Wenn du ein passendes Stellenangebot in Köln gefunden hast und als Praktikant durchstarten willst, kommt schnell die Frage nach der passenden Bewerbung auf. Was genau gehört in eine Bewerbung als Praktikant? Werden Arbeitszeugnisse erwartet? Die folgenden Tipps helfen dir, diese Aufgabe mit links zu erledigen:

  1. Eine Bewerbung besteht immer aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Arbeitszeugnissen. In genau dieser Reihenfolge. Falls du noch keine Zeugnisse hast, ist das kein Beinbruch. Schließlich bewirbst du dich als Praktikant und nicht als der neue CEO.
  2. Stelle in der Bewerbung einen Bezug zu deinem angestrebten Praktikumsplatz her, begründe schlüssig, warum du genau dort arbeiten willst und wie dir diese Stelle in deiner Karriere helfen wird.
  3. Lass deine Bewerbung intern durch Kommilitonen oder Familie Korrektur lesen. Gerade Geschwister sind der beste Fehlerdetektor, den es auf dem Markt gibt. So gehst du sicher, dass du eine einwandfreie und korrekte Bewerbung abgibst.
  4. Investiere schon zu Beginn deiner Karriere in ein professionelles Bewerbungsfoto. Erstens siehst du zu Beginn deiner Studienzeit noch besser aus und zweitens gibt es Studentenpreise. 
  5. Auch die Anschaffung eines professionellen Layouts lohnt sich. Daran kannst du dann noch solange herumbasteln, bis es für die echten Jobs tatsächlich ernst wird.

Mit diesen fünf Tipps kann bei deiner Bewerbung um ein Praktikum in Köln nichts mehr schief gehen. Wenn dann tatsächlich die Zusagen eintrudeln, solltest du vor deiner Entscheidung noch ein paar Dinge beachten.

Vor dem Start: Darauf musst du bei deinem Praktikum in Köln achten!

Du hast es fast geschafft. Damit dir dein Praktikum nun auch wirklich angerechnet wird, müssen ein paar formale Dinge beachtet werden. Die folgende Checkliste hilft dir dabei:

   ✔ Bist du im Studienbüro abwesend bzw. im Praxissemester gemeldet?
   ✔ Ist dein Praktikum beim Prüfungsausschussvorsitzenden gemeldet und bestätigt?
   ✔ Hast du die Möglichkeit einen Praktikumsbericht anzufertigen?
   ✔ Wird dir am Ende des Praktikums ein Zeugnis erstellt?
   ✔ Sind alle Rahmenbedingungen (Urlaub, Krankheit, Entgelt) fair geregelt?

Wenn du diese Checkliste abhaken kannst, bist du bestens gerüstet für deinen Start ins Köllner Praktikum. Viel Erfolg!